• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
 
 
Start Konzeption Grundgedanken

Pädagogische Grundgedanken

Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist die Beobachtung der sozialen, sprachlichen, kognitiven und körperlichen Entwicklung der Kinder. Unsere pädagogischen Ziele und die praktische Umsetzung im Alltag orientieren sich am niedersächsischen Bildungsplan für Kindertagesstätten sowie am Leitbild evangelischer Tageseinrichtungen des Kirchenkreises Leine- Solling.

Für unsere pädagogische Arbeit ist die ganzheitliche Erziehung und Bildung Ihres Kindes maßgeblich. Ihr Kind ist einmalig und wird von uns als individueller Mensch mit eigenen Interessen, Bedürfnissen und Fähigkeiten gesehen. Deshalb ist uns die integrative Arbeit ein wichtiges Anliegen.

Kinder entdecken, erforschen und gestalten ihre Umwelt auf ihre ganz spezifische Weise. Der frühkindliche Lerncharakter ist geprägt durch Neugier und Begeisterungsfähigkeit.

Freude, Zuneigung, Zärtlichkeit, aber auch Wut und Enttäuschung sind Gefühle, die bei uns einen Platz finden und unterstützende Begleitung erfahren. Nur so kann sich die gesamte Persönlichkeit entfalten.

Soziale Umgangsformen wie Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und Konfliktfähigkeit werden im Wesentlichen durch das Miteinander der Kinder im Freispiel und durch die Vorbildfunktion der Erwachsenen erlernt.

Sprache und Ausdrucksfähigkeit werden in Gesprächsrunden wie im Morgenkreis, beim Frühstück sowie im Alltagsgeschehen geübt und weiterentwickelt. Auch dabei spielt das Vorbild der Bezugspersonen eine entscheidende Rolle. Eine große Auswahl an Kinderbüchern regt zum Zuhören und Kommunikation an. Spielerisch und bei Gesprächen entwickeln die Kinder ihre Mundmotorik und ihre Sprach- und Ausdrucksfähigkeiten.

Unsere Bewegungsangebote fördern die grob- und feinmotorische Entwicklung und helfen, den eigenen Körper wahrzunehmen. Wir bieten dazu viel Raum und Erfahrungs-möglichkeiten.

Musisches Interesse wird im Morgenkreis und in speziellen Projekten geweckt und erweitert. Die sprachlichen und kreativen Ausdrucksmöglichkeiten der Kinder werden dabei in spielerischer Form gefördert. Bei Sing- und Kreisspielen, Reimen, Fingerspielen, dem Einsatz von vielfältigen Musikinstrumenten und dem bewussten Hören von Musik entwickeln die Kinder Freude am Musizieren. Musik ist dabei ein Ausdrucksmittel der Gefühle und eine Form der Kontaktaufnahme zu anderen Kindern.

Naturerfahrungen erleben Kinder auf unserem abwechslungsreichen Außengelände und bei Wald-Projekten in der näheren Umgebung.

Mathematische Erfahrungen sammeln Kinder bei uns in Alltagssituationen, Gesellschaftsspielen, sowie mit didaktischen Spielmaterialien wie Formen- und Mengenspielen.

Forschen und Experimentieren können die Kinder u.a. in unserer Forscherstation. Hier wird das Innenleben verschiedener Geräte angeschaut und auseinander geschraubt. Mit Mikroskopen, einer Waage, diversen Volumenmessgeräten und Batteriestrom können Kinder ihre erste natur-wissenschaftliche Erfahrungen machen.

Im Kreativbereich bieten wir den Kindern mit vielfältigen Materialien und Werkzeugen ein anregendes Erfahrungsfeld. Dabei probieren sie ihre Fähigkeiten aus und lernen spielerisch feinmotorische Fertigkeiten.

In unserer Entspannungsinsel haben die Kinder die Möglichkeit, in eine Farb- u. Klangwelt einzutauchen. Der Raum bietet die Möglichkeit zu entspannen und zur inneren Ruhe zu kommen.

Gezielte Beobachtungen im Alltagsgeschehen und in Angeboten werden im Team ausgetauscht und in Form von Portfolios und Bildungs- und Lerngeschichten dokumentiert und reflektiert. Für ihre individuellen Entwicklungsschritte erhalten die Kinder bei uns die nötige Unterstützung. Wir lassen ihnen die Zeit, die sie brauchen und entsprechen dem Wunsch nach Wiederholungen, damit Abläufe verinnerlicht werden können.

Lebenspraktische Kompetenzen erlernen die Kinder in alltäglichen Übungs-situationen. Wie streicht und belegt man sich ein Brot? Welche Abläufe sind beim Toilettengang richtig? Wie geht man mit bestimmten Werkzeugen um? Dieses sind nur einige Herausforderungen im Alltag, bei denen wir die Kinder auf dem Weg zum selbstständigen Handeln begleiten und unterstützen. Vertraute Bezugspersonen bieten den Kindern dabei eine sichere und lernfreudige Umgebung mit überschaubaren Strukturen, die zum Annehmen von neuen Herausforderungen einlädt.

In religionspädagogischen Angeboten erleben die Kinder kindgerecht biblische Geschichten, Gebete, Lieder, regelmäßige Andachten und gemeinsam gestaltete Gottesdienste. Christliche Werte, z. B. Annahme, Vergebung, Toleranz und Nächstenliebe werden in der Einrichtung gelebt und Erfahrungen der Kinder in vielfältiger Weise thematisiert.

In der integrativen Arbeit können Kinder mit und ohne Behinderung können bei uns Lebens- und Lernerfahrungen im Alltag sammeln und voneinander lernen. Die Verschiedenheit als Normalität wahrzunehmen und entsprechend darauf einzugehen, ist Ziel unserer Integrationsarbeit. Die gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderungen schafft ein neues Gesellschafts-bewusstsein. In regelmäßigen Abständen finden Kooperationsgespräche mit Eltern, Erzieherinnen und Therapeutinnen statt. Wir bieten unseren Integrationskindern die Möglichkeit, die ihnen verschriebenen Therapien im Kindergarten wahrzunehmen. Diese bieten den Integrationskindern gemeinsam mit den Regelkindern in Kleingruppen Lernerfahrungen.

Das begleitete Frühstück in den Gruppen findet in der Zeit von 8.00 -10.15 Uhr statt. Das Frühstück wird vom Team eingekauft und gemeinsam mit den Kindern zubereitet. Es besteht aus ausgewogenen und gesunden Lebensmitteln, auf bestimmte Lebensmittelallergien nehmen wir selbstverständlich Rücksicht.